Seit vielen Jahren ärgern Sie sich mit Recht über den schlechten Zustand der Hüllerbachstraße. Auch die SPD-Hordel tun dies. Daher hat die SPD-Hordel in der Vergangenheit immer wieder bei den zuständigen Stellen ihren Unmut Ausdruck verliehen und versucht, eine Sanierung der Straße anzustoßen.

Bildergalerie

Hordel - der Stadtteil

Hordel ist ein Stadtteil von Bochum an der Nordgrenze zu Herne. Er wurde 1926 nach Bochum eingemeindet. 

Zu Hordel zählt die Arbeitersiedlung Dahlhauser Heide, im Volksmund auch „Kappskolonie“ genannt. Diese wurde von der Firma Krupp in den Jahren 1906 bis 1915 für die Bergleute der Zechen Hannover/Hannibal errichtet. Die Architektur in der Dahlhauser Heide entspricht einer Gartenstadt und orientierte sich bewusst an vorindustriellen Bauformen, dem sogenannten „Heimatstil“. Der dörfliche Charakter der Siedlung wird durch die fachwerkähnliche Fassadengestaltung und die tief heruntergezogenen Dachtraufen hervorgerufen, die an altwestfälische Bauernhäuser erinnern.

Durch Hordel fließt der Hüller Bach, in welchen in Hordel der Goldhammer Bach mündet. Beide Bäche werden derzeit noch als Abwässerkanäle benutzt, werden aber im Rahmen der Renaturierung der Emscher und ihrer Zuläufe wieder in einen naturnahen Zustand versetzt werden.

Zahlreiche ehemalige Eisenbahnlinien durchziehen Hordel. Sie wurden früher hauptsächlich für den Verkehr der Montanindustrie genutzt. Es fand auf einigen Strecken allerdings auch Personenverkehr statt. Am südwestlichen Rand von Hordel verlief die Erzbahn, die mittlerweile als Radweg befahrbar ist.

Koordinaten: 51° 29′ 57″ N, 7° 10′ 30″ O

Höhe: 60m über NN

Fläche: 2,41km2

Einwohner: 3344 (31.12.2008)

Bevölkerungsdichte: 1388 Einwohner/km²

Eingemeindung: 1. Apr. 1926

Postleitzahl: 44793

Bezirk: Mitte

Quelle: Wikipedia
 
- Impressum - Disclaimer - Kontakt - AGB´s - Datenschutzerklärung -